30. Ötztaler Radmarathon

238 km und 5.500 HM – das stand gestern – am 29.8.2010 für mich auf dem Programm …

oder wie es der Veranstalter formulierte: ÖTZTALER RADMARATHON – ICH HABE EINEN TRAUM !

Nachdem ich im Frühling einen der begehrten Startplatz bei einem Gewinnspiel bekommen habe – Vielen Dank an dieser Stelle an die Bezirksblätter www.meinbezirk.at –  musste ich die Chance nutzen und startete gestern beim 30. Ötztaler Radmarathon in Sölden. Die Strecke führte die 4.000 Starter von Sölden nach Ötz, dann übers Kühtai nach Innsbruck, von dort übern Brenner nach Sterzing. Weiter gings über den nächsten Pass – Jaufenpass, der das Eisacktal mit dem Passeiertal verbindet. Zur Krönung noch das TImmelsjoch, dann gings wieder nach Sölden. Vor dem Start war ich auf jeden Fall mehr als unsicher, ob das klappen kann – vorbereitet habe ich mich ja nicht speziell dafür; aber am Start kam schon die Zuversicht und das Selbstvertrauen wieder und ich finishte in 10h und 36min.

Ergebnisse hier, meine Fotos in der Galerie sind hier, Details www.oetztaler-radmarathon.com

Die Veranstaltung ist perfekt organisiert und die Strecke mit den echt geilen Alpenpässen und tollen Aussichten lenkt von den vielen Höhenmetern ab. Nicht nur die Höhenmeter und die Streckenlänge sind hier herausfordernd, sondern auch die Temperaturunterschiede von bis zu 20 Grad waren eine Challenge – beim Start rund 6 Grad, im Passeiertal rund 27 Grad. Die Abfahrt vom Timmelsjoch bei 8 Grad und 60 kmh brachten mit wind-chill-Faktor knapp 6 Grad minus! Irgendwie habe ich Blut geleckt am Passtraßenfahren – mal schauen, was das die Zukunft bringt.

Übrigens wurde ich mit meiner Zeit bei den Männern Gesamt-1085., der Sieger benötigte unglaubliche 7h 03min.

Gruß, Helmut

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.