Teufelsfahrt – 12. Petringer Einzelzeitfahren am Wimberg

Norbert ist nicht zu stoppen!

nächster Rennauftakt auf seinem „neuen“ Pinarello: 8,5 km und 210 Höhenmeter waren zu bewältigen und Norbert errichte wieder einen Spitzenrang: er wurde 14. in der allgemeinen Klasse mit einer Zeit von 18:18, damit lag er nur knappe 2:10 min hinter dem Sieger.

Würd mich freuen, einen Kurzbericht von ihm unter den Kommentaren zu finden.

Link Veranstalter-Verein RC Sarleinsbach

LG, Helmut

Ein Kommentar

  1. Die Teufelsfahrt, wie sie genannt wird, ist eine echt super Veranstaltung, welche als Zeitfahren ausgetragen wird. Da ich der einzige Wettkampffahrer aus Wolfsegg bin, der seine Leistung in diesem Jahr noch nicht beienander hat, war ich alleine unterwegs. Die ersten Kilometer sind eher flach, bevor das Bergrennen richtig startet. Da mir mittlerweile auch die Flachstücke richtig Spaß machen, habe ich es von Beginn an krachen lassen. Die ersten Anstiege konnte ich noch voll durchziehen. Nach 2/3 der Strecke war ich an meine Grenzen gestossen. Am Beginn des Schlussanstieges ist mir dann die Kette nach innen gefallen. Während der Fahrt schaffte ich es aber gerade noch, die Kette mit der Hand wieder einzulegen. Schön langsam bekomme ich auch darin Routine. Im Ziel war ich derartig am A.., wie noch nie auf dem Fahrrad. Mit dem erstklassigen Wetter an diesem Tag war es ein echter Genuss. Einzig, dass ich die Belohnung mit Kaffee und Kuchen ohne meine Kollegen genießen musste, war ein Schönheitsfehler. Da meine Oberschenkel bald in keine Hosen mehr passen, werde ich es für heuer mit den Radwettkämpfen sein lassen. Beim Laufen hatte ich da nie Probleme…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.