24-h-GRIESKIRCHEN 2012

Welch ein Wochenende !!

Letztes Wochenende stand DER Radmarathon der österreichischen Szene am Programm: nicht umsonst von www.radmarathon.at zum Besten gekürt:

24-h-Radmarathon Grieskirchen – powered by Raiffeisen

Da mussten wir natürlich wieder teilnehmen:

Am Start für den RSC Wolfsegg: Thomas, Wolfgang, Muck und Laurenz bildeten ein 4er Team; ein weiteres Team waren: Norbert, Horst, Andi und Gerhard. Zudem startete ich als Solostarter bei der 24-Stunden-Strecke. Beim 6-Stunden-Rennen waren Harry, Tini und Pepi am Start. Ebenso war Christoph im 6-Stunden-Rennen – er startete für seinen Arbeitgeber.

Es war wie gewohnt eine perfekt organisierte Veranstaltung mit einer tollen Strecke, vielen Startern (1.150 !!) und super Leistungen:

Dank und Gratulation dem RC Grieskrichen für diese Leistung.

 

Unser superschnelles Team (Norbert, Horst, Andi und Gerhard) erreichte mit einer Spitzenleistung jedes RSClers den unglaublichen 3. Gesamtrang von 29 teilnehmenden 4er Teams. Dabei wurden unglaubliche 41 Runden mit 881,50 km abgespult. Wir sind stolz auf euch !!!

Das andere schnelle 4er Team rund um Muck erreichte den 17. Gesamtrang mit 774 km und 36 Runden !!

Ich ließ mich auf das Abenteuer Solostart ein und konnte in den 24 Stunden 25 Runden und somit 537,5 km erreichen, was den 40 Rang von 117. Startern (alle Klassen) bedeutete.

Ergebnisse sind hier

Beim 6-Stunden-Rennen konnten Harry (31.) und Pepi (49.) 10 Runden radeln (215 km); Tini wurde 12. bei den Damen mit 8 Runden (172 km)

 

An dieser Stelle allen herzlichen Glückwunsch zu den Leistungen !

Auch wenn ich als Solofahrer vom Drumherum nicht allzu viel mitbekommen habe, kann ich dennoch von einer guten Stimmung bei uns im Fahrerlager berichten – Meili und co haben im Vorfeld viel gecheckt und auch beim Auf- und Abbau waren wir ein Team.

Großen Dank an Physiotherapeutin Ivonne, die fast rund um die Uhr unsere Beine wieder auf Vordermann massierte – Physio – Therapie Dallinger.

Danke auch an Laurenz, der uns unter anderem mit Trinkflaschen und Super Pedalo-Trikots – „PEDALO RADREISEN – Perfekt organisiert“ super unterstützt hat !

 

Fotos folgen bald in der Galerie

LG, Helmut

Schreibt doch ein paar eurer Eindrücke/Erlebnisse in die Kommentarfunktion – gute wie kritische Kommentare 🙂

 

PS: ich persönlich bedanke mich auch bei jedem von euch, der mich auf meinen 25 Runden gezogen hat – ohne euch wär mir das nicht so geglückt 😀

5 Kommentare

  1. Das war ein echt beeindruckendes Wochenende. Danke an alle, die das ermöglicht haben! Ich denke, es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, um als Vereinigung sportlich begeisterter zusammen aktiv zu sein. Wenn schlussendlich auch noch ein so schöner Erfolg herauskommt, ist das doppelt schön. Unser Teamspirit ging soweit, dass Ivonne unseren Umgang untereinander einmal mit alten Ehepaaren verglich :-). Danke auch an Muck, dass er den wieder extrem stark fahrenden Andi im 1er-Team Platz gemacht hat. Das ist dir sicher nicht leicht gefallen. Vielleicht machen wir im nächsten Jahr ein Big-Team? Wenn sich auch der Eine oder Andere unsere starken Einzelfahrer und Büffel Christoph daran beteiligen, könnten wir in ähnlicher Weise mit doppelter Mannschaftsgröße vorne mitfahren.

    Es sind aber auch die kurzfristigen Partnerschaften mit Mitbewerbern auf der Strecke und dankendem Abklatschen nach gemeinsamer Polzerei, die einfach Spaß machen.

    Großes Lob an die Veranstalter! Dieses Rennen ist extrem gut organisiert, mittlerweile riesig groß und bleibt dabei dennoch sympathisch.

    Gratulation an alle Teilnehmer/innen des RSC Wolfsegg, das waren super Leistungen!

  2. ja, es war wirklich super 🙂
    aber wir wissen alle wer uns zum 3. platz geführt hat und diesen rang mit unglaublichen 14 runden (im schnitt unter 35min!!!) ermöglicht hat.

    insgesamt wars einfach genauso cool wie letztes jahr! und auch nochmals danke an ivonne…
    nur zum zusammenräumen hatte ich einfach keine energie mehr, ich wäre fast umgefallen in der sonne – danke an die anderen!!

    also die ergebnislisten lesen sich schon super von RSC seite.

    bis morgen
    Andy

  3. Congratulations an alle RSCler – speziell an das 4-er Team. Jeder für sich hat eine wahnsinns Leistung abgerufen – Norbert für mich gewaltig, dass du 14 Runden mit dem Schnitt runter gspult hast. Vor Helli zieh ich den Hut – 537 km isch weiter als von Inzing (Tirol) bis zur Bundeshauptstadt – Hochachtung.
    Das Rennen selbst ist eine wunderbare Veranstaltung, insbesondere die Fans rund um die Strecke geben einem noch den letzten Schub – um entsprechend Gas zu geben.
    Freu mi auf jeden Fall auf’s nächste Jahr und hoff auf a Platzerl im RSC Wolfsegg Team

  4. Auch ich will mich der Begeisterung anschliessen. Bei so einem perfekt organisierten Verein (Zelt, Verpflegung, Massage,…) und in so einer tollen Mannschaft starten zu dürfen war mir eine Ehre. Und der Kampfgeist nach dem blöden Wechselfehler war beeindruckend. Dass wir dann 10h lang den Abstand so regulieren konnten, dass sich am Ende doch noch der 3. Platz ausging, war gigantisch. (Danke Norbert!!!)
    Toll fand ich auch das Team- Work mit den d&h Frankenburgern. Wären wir dringeblieben, hätten es die Steirer- Buam nicht so leicht gehabt!

    LG – Horst

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.