Mondsee-Radmarathon

Heute fand bei optimalem Radlwetter der 27. Mondsee-Radmarathon statt – wieder mal mit Wolfsegger Beteiligung!

So weit ich die Ergebnislisten durchgesehen haben, waren Andi, Muck, Norbert und Christof am Start auf der 140-km-Runde entlang von 4 wunderschönen Salzkammergut-Seen.

Nach dem Start in Mondsee ging es entlang dem Mondsee (1. See) zur ersten „Schupfen“: der Scharfling. Da wurde vermutlich mal in der Gruppe drübergerollt ging es für das ganze Feld entlang dem Wolfgangsee (2. See) nach Ischl, von da an talauswärts zum 3. See „Traunsee“ und dann zum ersten wirklichen Berg. Über die Großalmstraße rüber zum Attersee (4. See). Am Attersee wurde dann Richtung Seewalchen weitergefahren und bis nach Nußdorf wieder „rauf“. Weiter rauf – beim Dachsteinblick vorbei – noch die 2. Bergwertung und dann wieder runter zum Mondsee und die letzten Kilometer an diesem entlang ins Ziel.

Christof und Andi waren 3h45min unterwegs(97. und 99.), Muck 3h41min (84.) und Norbert platzierte sich ganz weit vorne mit 3h32h (23. Gesamtrang !!!) – Saubere Leistung – Burschen !

Bis bald mal – schreibt uns eure Erlebnisse in die Kommentare – Danke
Gruß

Helmut

 

2 Kommentare

  1. Lieber Helmut,
    den Spruch mit dem optimalen Wetter fasse ich mal als Scherz auf 😉 trocken wars erst ab Großalm…

    außer uns war auch noch Kienberger Manfred über die 200 unterwegs! 6h05min = platz 60

    und ich hab grad gesehen, dass wir in der Mannschaftswertung haarscharf am Podest vorbeigefahren sind – 4. Platz (13 Mannschaften)

    zum Rennen selbst: bis Großalm sind wir alle mit dem 1. großen Feld gerollt. danach hat Muck seine bestechende Form gezeigt (8. Platz in seiner Klasse!) und ist mit 20 Mann unerreichbare 30m vor uns (Büffel und Ich) in die Abfahrt zum Attersee gegangen.
    da Christof und ich haben uns dann mit 2 anderen rund um den See gequält. Das war wirklich hart!! Da Christof hat dann kurz vorm Ziel solche Krämpfe ghabt, dass es ihn fasst vom Radl ghaut hat 😀

    War wirklich a lässiges Rennen und die Formkurve geht nach oben!

    MFG Andi

  2. Muck wurde 8. in seiner Klasse und in der Mannschaft haben wir als 4. nur um gut 6 Minuten das Podest verfehlt. Unser „Fastmitglied“ Mandi Kienbauer rundet als 11. seiner Klasse über 200 km das Ergebnis ab. Andi ist endlich wieder schmerzfrei unterwegs, jetzt kann’s losgehen! Grieskirchen wir kommen…

    Unter optimalem Radlwetter verstehen wir vermutlich etwas anderes, die erste Stunde war doch sehr nass und kalt, dann war es aber tatsächlich so.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.